Begegnungsstätte für Vereine

Einweihung des Hauses der Vereine "LUHE TREFF" in der Deichstraße 30 am 08.05.2021





Die ehemalige Gaststätte "Zum Nassen End" in der Deichstraße wurde von der Stadt Winsen nach umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten am Samstag, den 08. Mai, unter dem Namen "LUHE TREFF" eröffnet. Eingeladen waren alle Vertreter Winsener Vereine und Initiativen zur ersten Besichtigung. Was die Stadt hier geschaffen hat, kann sich wirklich sehen lassen. Nach vorheriger schriftlicher Anmeldung konnten sich die Interessierten unter Einhaltung der "Corona-Bedingungen" ein erstes Bild von den neu gestalteten Räumlichkeiten, behinderten

gerechten Auf-/Zugängen und sanitären Anlagen machen.


Die Bürgerstiftung Winsen-Luhe war dabei. Neben dem Engagement bei der Beköstigung der Gäste durch die Vorstandsvorsitzende Ulrike Bauer-Hasslinger und Vorstandsmitglied Ulrich Neumann hat die Bürgerstiftung auch finanziell einen kleinen Beitrag zum Gelingen des Projektes in die Zukunft geleistet. So wurden die Kosten der im neu gestalteten Garten des Luhe Treffs zum Ausruhen aufgestellten Sitzgelegen-heiten und die für die Ausstattung der Küche notwendigen Kaffeemaschinen übernommen.


Nachfolgend drucken wir zur weiteren Info Auszüge aus dem Bericht des WOCHENBLATTs zur Einweihung vom 08.05.2021 ab:


"Mit dem LUHE-TREFF haben wir eine Begegnungsstätte für Vereine und Initiativen geschaffen, um das bürgerschaftliche und gemeinschaftliche Engagement in unserer Stadt aktiv zu unterstützen" sagt Bürgermeister André Wiese (CDU). An der Entwicklung dieses Projektes waren die Winsener Vereine maßgeblich mit beteiligt und steuerten in Befragungen und Workshops ihre Wünsche und Anregungen bei. Die Stadt hatte bereits 2016 die Immobilie an der Deichstraße aufgekauft und zunächst als Lehrlingswohnheim für Geflüchtete im Rahmen des DARUIS-Projektes bereitgestellt (das WOCHENBLATT berichtete). Anfang 2020 fiel die Entscheidung, den Auszubildenden andere Optionen zu bieten und das Haus der Vereine an diesem Standort entstehen zu lassen....

Die Räume erstrahlen in neuem Glanz, der Charme des Altbaus blitzt aber nach wie vor an vielen Stellen hervor und es ergibt sich eine harmonische Mischung aus Altem und Neuem. Sieben Räume in unterschiedlichen Größen stehen den Vereinen und Organisationen ab sofort zur Verfügung. Das Gebäude ist barrierefrei, verfügt über ein voll ausgestattete Küche, moderne Veranstaltungstechnik und WLAN. Parkplätze sind direkt vor der Tür und der großzügige Außenbereich wird in den kommenden Monaten noch weiter ausgestaltet. Die Raummieten sind gestaffelt nach Mietdauer und Grö0e des Raumes, bewegen sich aber in einem sehr moderaten Rahmen.


Einziger Wermutstropfen ist, dass die aktuelle Pandemie-bezogene Situation keine große Einweihungsparty zulässt und aus demselben Grund auch noch unklar ist, ab wenn sich das Haus mit Leben füllen wird. Ulrike Tschirner, stellvertretende Leitung des Geschäftsbereichs Bildung, Soziales und Kultur, ist optimistisch: "Wir hoffen sehr, dass es in absehbarer Zeit möglich sein wird, das Haus auch der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und für Treffen zu öffnen."


Koordinatorin des "LuheTreffs" ist Ina Eskelsen, die seit Januar zu den Mitarbeiterinnen des Familienbüros zählt. Rückfragen und Anmeldung zur Raumnutzung über das Familienbüro unter Tel. 04171-657124 oder per Mail an luhetreff@stadt-winsen.de."